Die Heilige Cäcilia

Die heilige Cäcilia
Die heilige Cäcilia

Die heilige Cäcilia zählt zu den wenigen Märtyrerinnen des 3. Jahrhunderts. Seit der große Maler Raffael sie mit einer Orgel gemalt hat, wird sie als Patronin der Kirchenmusik und der Kirchenchöre verehrt.
Von dem Leben der heiligen Cäcilia ist bekannt, dass sie um ca. 200 aus dem römischen Uradel der Cäcilier stammte, und ca. 230 mit ihrem Bräutigam Valerianus zunächst in einem heißen Bad gemartert und dann durch das Schwert den Tod erlitt. Wie sie zuletzt verblutet gelegen, soll Papst Paschalis ihren unversehrten Leichnam 821 gefunden haben. - Der Bildhauer Stefano Maderna schuf eine berühmte Plastik, die in Rom das Grabmal ziert.

Die heilige Cäcilia wurde seit dem 15. Jahrhundert als Schutzheilige der Musik, insbesondere der Kirchenmusik verehrt. Die Geschichte ihres Todes wurde mit zahlreichen Legenden ausgeschmückt, so hat man sie sogar zur Erfinderin der Orgel gemacht, die in vielen Darstellungen ihr Attribut ist.

Zur Feier ihres Gedächtnistages am 22. November wurde es zum Brauch, die Schutzheilige der Tonkunst in Musik und Dichtung zu ehren. Ein zugleich nationaler wie religiöser Feiertag entstand in England. Viele Komponisten haben aus diesem Anlass besondere Festmusiken geschrieben, u.a. Henry Purcell, Jeremiah Clarke, Thomas Clayton, Benedetto Marcello, Marc Antoine Charpentier und Georg Friedrich Händel.

Social

Bei Facebook teilen