Pastoralplan für St. Amandus

In Kürze

Der Pfarreirat wird bis zum Herbst 2017 einen lokalen Pastoralplan erstellen. Der Pastoralplan soll ein Leitfaden sein, wie es in den nächsten Jahren mit der Kirche in Datteln weitergehen soll.

Der Pastoralplan beschreibt die Situation unserer Pfarrei, wie die Menschen in St. Amandus leben und was sich in den letzten Jahren verändert hat. Er fixiert die von den Verantwortlichen entwickelte Visionen für die Pastoral in den nächsten Jahren und benennt Schwerpunkte und Nachrangigkeiten.

Diese Leitsätze sind verbindliche Richtschnur für Entscheidungen des Seelsorgeteams, des Kirchenvorstands und des Pfarreirates. Jede Gruppe und jeder Verband der Pfarrei ist aufgefordert, für sich zu überlegen, welche konkreten Ziele er für sich aus dem Pastoralplan für die nächsten Jahre entwickelt. Darüber hinaus soll der Pastoralplan auch als Grundlage für Entscheidungen des Bistums bei Personalzuweisungen und finanziellen Förderungen dienen.

Was ist ein Pastoralplan?

Der Pastoralplan ist kein fertiges Objekt, sondern ein Arbeitsmittel, mit dem das Bistum Münster die Idee verfolgt, die Pastoral im Kontext der kategorialen Seelsorge, der Gruppen und Verbände unserer Pfarrei und der kirchlichen Einrichtungen regelmäßig gemeinsam zu überdenken, in Gemeinschaft Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen. Der Plan beschreibt die Situation der Kirche in der Pfarrei St. Amandus, deutet sie im Licht des Evangeliums und benennt Vereinbarungen, die in den nächsten fünf Jahren mit Blick auf die Pastoral in unserer Pfarrei die Haltung prägen und das Handeln leiten sollen.

(übertragen auf die Pfarreiebene aus der Einleitung zum Pastoralplan des Bistums Münster, S. 9)

Zukunftsforum St. Amandus

Im Rahmen eines „Zukunftsforum St. Amandus“ wollen wir in die Entwicklung einer Zukunftsvision einsteigen.

Zu dieser Veranstaltung, die durch externe Moderatoren begleitet wird, sind alle Interessierten willkommen! Besonders eingeladen sind insbesondere die Verantwortlichen der Gruppen und Verbände der Pfarrei und diejenigen, die sich im Gemeindeleben engagieren oder sich hierfür interessieren.

Das „Zukunftsforum St. Amandus“ findet am Samstag, 20.05.2017, ab 15.00 Uhr im Reinhard-Lettmann-Haus statt. Die Veranstaltung endet mit der Hl. Messe um 18.15 Uhr in der St.-Amandus-Kirche. Eine gesonderte Einladung mit näheren Hinweisen erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt im Wochenbrief, auf der Homepage der Pfarrei und in der Tagespresse.

Informationen zur Analysephase

Im Rahmen der Analysephase der Pastoralplanentwicklung hat die Steuerungsgruppe auf unterschiedlichen Wegen versucht, unsere Pfarrei und den Sozialraum, in dem wir uns bewegen, zu erfassen:

  • Fragebogenaktion „St. Amandus will’s wissen!“
  • Kurzbefragung der Gruppen und Verbände
  • Statistiken des kirchlichen Lebens,
  • Statistiken politischen Gemeinde Datteln
  • Prognosen der Bertelsmann-Stiftung
  • Sinus-Milieu-Studie für Datteln

In einer gemeinsamen Sitzung von Kirchenvorstand und Pfarreirat wurden mithilfe der Verantwortlichen der Pfarrei aus den verschiedenen Quellen die wesentlichen Ergebnisse zu gebündelt. Diese werden als eine Art „Bestandsaufnahme“ in den lokalen Pastoralplan einfließen.

Die wesentlichen Materialien der Analysephase, die zusammengetragen wurden, finden Sie hier als Download:

Steuerungsgruppe

In der Steuerungsgruppe arbeiten Hauptamtliche und Ehrenamtliche aus dem Kirchenvorstand und dem Pfarreirat zusammen, um den Weg der Pastoralplanerstellung zu strukturieren und Ergebnisse zu bündeln. Begleitet wird die Steuerungsgruppe durch zwei externe Moderatoren, Herrn Ulrich Schulte Eistrup, Pfarrer in St. Dionysius Nordwalde, und Herrn Sebastian Reimann, Pastoralreferent in St. Nikolaus Münster.

Mitglieder der Steuerungsgruppe

Mitglieder der Steuerungsgruppe (v.l.n.r.): Ulrich Schulte Eistrup, Barbara Cornelius, Stefan Feldhaus, Gisbert Stimberg, Sebastian Reimann, Andreas Masiak, Ludger Schneider, Resi Kramp, Sebastian Speckbrock
Mitglieder der Steuerungsgruppe (v.l.n.r.): Ulrich Schulte Eistrup, Barbara Cornelius, Stefan Feldhaus, Gisbert Stimberg, Sebastian Reimann, Andreas Masiak, Ludger Schneider, Resi Kramp, Sebastian Speckbrock

- Barbara Cornelius (Kirchenvorstand)
- Stefan Feldhaus (Pfarreirat)
- Resi Kramp (Pfarreirat)
- Andreas Masiak, Pastoralreferent (Seelsorgeteam, Pfarreirat)
- Sebastian Reimann, Pastoralreferent (Moderator)
- Ludger Schneider, Pfarrer (Seelsorgeteam, Pfarreirat und Kirchenvorstand)
- Ulrich Schulte Eistrup, Pfarrer (Moderator)
- Dr. Sebastian Speckbrock (Pfarreirat)
- Gisbert Stimberg (Pfarreirat und Kirchenvorstand)

Protokolle der Sitzungen der Steuerungsgruppe

Lokaler Pastoralplan - Informationen

Wie gehen wir vor?

Die Erstellung des Pastoralplans soll in den drei Schritten „Sehen – Urteilen – Handeln“ erfolgen. Die einzelnen Schritte umfassen jeweils mehrmonatige Arbeitsphasen.

Die Erstellung des Pastoralplans ist Aufgabe des Pfarreirates. Der Pfarreirat hat eine Steuerungsgruppe eingesetzt, die den Weg der Pastoralplanerstellung koordiniert und Sitzungen und Veranstaltungen des Pfarreirates zum Pastoralplan vor- und nachbereitet. Neben dem Pfarreirat werden auch der Kirchenvorstand und die gesamte Gemeinde in die Erstellung eingebunden und über Zwischenergebnisse informiert werden.

In der Phase des "Sehens" geht es darum, in einer Analyse herauszuarbeiten, was die Pfarrei St. Amandus ausmacht. Hierbei wird nicht nur auf den innerkirchlichen Bereich geschaut, sondern auf den gesamten Sozial- und Lebensraum Datteln mit den gesamtgesellschaftlichen Veränderungen (Trends zu Individualisierung und Pluralisierung, Veränderungen in der Kommunikation und in der Bildungs- und Arbeitswelt, demographische Entwicklung etc.). Im Blick auf den innerkirchlichen Bereich geht es darum, sich zu verdeutlichen was es in der Gemeinde gibt, wie sich die Gemeinde entwickelt, welche finanziellen und personellen Ressourcen es bei Haupt- und Ehrenamtlichen gibt und wie Kommunikation und Zusammenarbeit erfolgen.

In der Phase des "Urteilens" soll vor dem Hintergrund des Ergebnisses der Analysephase und auf der Grundlage der biblischen Überlieferungen eine pastorale Vision entwickelt werden. Es sollen vordringliche pastorale Aufgaben ebenso wie Nachrangigkeiten benannt werden und Ziele für die Pastoral festgelegt werden.

Im Rahmen des "Handelns" sollen die weiteren konkreten Schritte vereinbart werden. Der Pastoralplan soll mit den Ergebnissen der Analysephase, der gemeinsam entwickelten Vision und den konkreten Schritten unter Benennung von Verantwortlichkeiten für eine Ergebniskontrolle formuliert und beraten werden. Anschließend wird er nach einem Dialogprozess mit dem Bistum durch den Pfarreirat in Kraft gesetzt.

Wie ist der Zeitplan?

1. Analyse-Phase (bis Ende Oktober 2016)
2. Entwicklung einer gemeinsamen Vision und von Leitlinien (bis zur Fastenzeit 2017)
3. Planung von Maßnahmen/Projekten (bis Mitte Juli 2017)
4. Verschriftlichung (Sommerferien 2017)
5. Inkraftsetzung durch den Pfarreirat (Herbst 2017)

Was hat das mit dem Pastoralplan des Bistums Münster zu tun?

Der Pastoralplan des Bistums Münster nimmt das gesamte Bistum in den Blick - unser lokaler Pastoralplan für St. Amandus hingegen unser Leben als Kirche vor Ort in Datteln.

Viele gesellschaftliche Entwicklungen, die im Pastoralplan des Bistums beschrieben sind, können wir auch in St. Amandus wiederfinden. Ebenso gibt es viele Aspekte des kirchlichen Lebens, die sowohl auf Bistumsebene als auch in den Pfarreien eine Rolle spielen. Deshalb wird es wahrscheinlich Ähnlichkeiten und inhaltliche Überschneidungen geben. Vom Ausgangspunkt ist der Prozess der Erstellung des lokalen Pastoralplans für St. Amandus jedoch vollkommen unabhängig vom Diözesanpastoralplan.

Als einzige Vorgabe benennt der Pastoralplan des Bistums fünf Themenbereiche, die bei der Erstellung jedes lokalen Pastoralplans bedacht und auch in der schriftlichen Fassung des Pastoralplans behandelt werden sollen. Das bedeutet aber nicht, dass diese Themenbereiche automatisch in St. Amandus einen Schwerpunkt bilden werden. Es steht vielmehr jeder Pfarrei frei, zu entscheiden ob und in welcher Weise sie in den nächsten Jahren in allen oder einzelnen oder keinem der Bereiche einen Schwerpunkt setzt.

Die fünf Themenbereiche sind:

  • Grundanliegen: Bildung einer lebendigen, missionarischen Kirche vor Ort
  • Option für das Aufsuchen und Fördern der Charismen aller
  • Option für die Einladung zum Glauben
  • Option für die Verbindung von Liturgie und Leben
  • Option für eine dienende Kirche

Zwischenergebnisse

"Sehen"

Hier finden Sie demnächst Ergebnisse der Analysephase.

"Urteilen"

Hier finden Sie demnächst Ergebnisse der Entwicklung einer pastoralen Vision für unsere Pfarrei.

"Handeln"

Hier finden Sie demnächst Ergebnisse der Phase des "Handelns".

Was ist gewesen

Klausurtagung des Pfarreirates (12./13.06.15)
  • Gemeinsame Sitzung von Pfarreirat und Kirchenvorstand am 16. März 2017
    Im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung von Pfarreirat und Kirchenvorstand wurden die Materialien der Analysephase gesammelt und die zentralen Aussagen herausgearbeitet.
  • Fragebogenaktion "St. Amandus will's wissen!" im November/Dezember 2016
    Befragung der Dattelner Bevölkerung zu ihren Ansichten, Einschätzungen und Erwartungen an uns als Kirche vor Ort; Rücklauf: ca. 750 Teilnehmer, davon ca. 220 Online-Teilnahmen. Den verwendete Fragebogen finden Sie hier.
  • Gemeinsame Sitzung von Pfarreirat und Kirchenvorstand am 16. März 2016
    In einer gemeinsamen Sitzung von Pfarreirat und Kirchenvorstand wurden unter der Begleitung der beiden Moderatoren die Gremienmitglieder über den Prozess der Pastoralplanentwicklung informiert.
  • Klausurtagung des Pfarreirats am 12./13. Juni 2015
    Im Rahmen einer Klausurtagung befasste sich der Pfarreirat unter Anleitung von zwei Gemeindeberatern des Bistums mit Vorüberlegungen zur Erstellung eines lokalen Pastoralplans. Einen Bericht mit weiteren Informationen finden Sie hier: www.st-amandus-datteln.de/aktuelles-nachricht-lesen/items/Klausurtagung_des_Pfarreirats_in_der_Akademie_Klausenhof.html
  • Tag der Pfarreiräte in der Halle Münsterland am 22. März 2014
    Im Rahmen des Tags der Pfarreiräte nahmen auf Einladung von Bischof Dr. Felix Genn Vertreter der Pfarreien in der Halle Münsterland an einer Informationsveranstaltung teil. Von Seiten unserer Pfarrei nahmen Stefan Feldhaus, Sebastian Speckbrock und Marlies Woltering teil. Einen Bericht mit weiteren Informationen finden Sie hier: http://www.pastoralplan-bistum-muenster.de/aktuelles/aktuelles-2014/lokale-pastoralplaene-zentrales-thema-beim-tag-der-pfarreiraete/
  • Workshop Entwicklung lokaler Pastoralpläne in Recklinghausen am 7. September 2013Im Rahmen einer Tagung mit Vertretern der Pfarreien des Kreisdekanats Recklinghausen beschäftigten sich die Teilnehmer mit den Schritten zur Erstellung eines lokalen Pastoralplans und konkreten Schritten im Arbeitsprozess. Von Seiten unserer Pfarrei nahm Sebastian Speckbrock teil. Einen Bericht mit weiteren Informationen finden Sie hier: http://www.pastoralplan-bistum-muenster.de/aktuelles/aktuelles-2013/haupt-und-ehrenamtliche-im-kreisdekanat-recklinghausen-beschaeftigten/

Weiterführende Informationen

Hier finden Sie weitere Informationen zur Entwicklung lokaler Pastoralpläne im Bistum Münster:

Hier finden Sie weitere Informationen zum Pastoralplan des Bistums Münster:

Social

Bei Facebook teilen